Side menu
The album is more experimental in nature than the band's later releases. It was released only in Canada and Japan.
Mamillen-Mikropigmentation - Mamillen-Areola-Komplexes (Brustwarzenkomplex)
7241
single,single-post,postid-7241,single-format-standard,edgt-cpt-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,homa child-child-ver-1.0.0,homa-ver-1.0, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,side_menu_slide_with_content,width_370,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-4.5.1,vc_responsive
 
Mamillen-Areola-Komplex

Mamillen-Mikropigmentation, das Tüpfelchen auf dem „i“

Alles über die farbliche Vervollständigung des chirurgischen Brustaufbaus mit Mikropigmentation

Wie bereits an einigen Stellen in meinem Blog erwähnt, bietet die Mikropigmentation ein weites Feld an Behandlungsmöglichkeiten. Eine der Behandlungsformen, die uns ganz besonders am Herzen liegt, ist das Pigmentieren des Mamillen-Areola-Komplexes (Brustwarzenkomplexes) im Rahmen einer rekonstruktiven Mamma-Chirurgie nach Brustkrebs (Mamma Ca. oder DCIS als Vorstufe). Dies möchte ich zum Thema des heutigen Beitrags machen.

Statistiken zufolge erkrankt in Deutschland etwa jede 8. Frau im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Das, was hier zunächst als bloße Zahl erscheint, ist jedoch in jedem einzelnen Fall ein persönliches Schicksal, ein Ereignis mit all seiner Ungewissheit, Furcht, Angst und Leid. Und erfreulicherweise auch verbunden mit all seiner Hoffnung und Zuversicht, dank der heutigen sehr guten Methoden zur Früherkennung von Tumoren und medizinischen Maßnahmen, Krebszellen zu entfernen. Meist wird dazu die betroffene Brust ganz oder teilweise entfernt und chirurgisch wieder aufgebaut. Neben dem Verlust des Brustwarzenkomplexes bleiben nach dem operativen Eingriff häufig Narben im Bereich der Brust sichtbar, die das ästhetische Gesamtbild und damit den Ausdruck von Weiblichkeit empfindlich beeinträchtigen. Ganz gleich, ob aus krankheitsbedingten oder ästhetischen Gründen, empfinden die betroffenen Frauen es häufig als massiven Eingriff in ihre körperliche Unversehrtheit woraus in einigen Fällen auch eine mögliche Beeinträchtigung des Selbstwertgefühls resultieren kann. Das muss aber nicht sein.

Denn mit Hilfe einer professionellen, dauerhaften Pigmentierung lässt sich in nahezu allen Fällen eine farbliche Wiederherstellung nach einer Brust-OP erreichen.

  • Wenn nur eine Seite betroffen ist: Wir nutzen die vorhandene Eigenpigmentation, Hautfarbe, Größe und Position des vorhandenen Brustwarzenkomplexes als Vorlage, sodass das Endergebnis auf der Seite der wiederhergestellten Brust nahezu identisch und insgesamt harmonisch aussieht.
  • Wenn beide Seite betroffen sind: Zur farblichen Wiederherstellung entwerfen wir ein Idealbild in Relation zu der chirurgisch wieder aufgebauten Brust in Größe und Form.

Unabhängig davon, ob eine Brustwarze plastisch-chirurgisch rekonstruiert wurde oder nicht, sind wir imstande, ein harmonisches, für das Auge täuschend echt wirkendes Gesamtbild herzustellen (siehe unsere Skizzen in 3D-Optik).

Bevor wir mit einer Behandlung der medizinisch indizierten Mikropigmentation beginnen, müssen alle chirurgischen Maßnahmen vollständig abgeschlossen sein. Zusätzlich ermitteln wir im Rahmen eines persönlichen Beratungsgespräches, ob die Anwendung einer Mikropigmentation überhaupt geeignet und wann hinsichtlich des Wundheilungsverlaufs ein geeigneter Zeitpunkt ist, die Behandlung durchzuführen. Bei medizinischer Vorgeschichte, wie z. B. Brustkrebs (Mamma Ca./DCIS) können wir im Einzelfall und auf Wunsch die Kostenübernahme unserer Leistung über die jeweilige Krankenversicherung prüfen lassen.

Die Behandlung mit einer medizinischen Mikropigmentation verhilft den Patienten (wieder) zu mehr Selbstbewusstsein für ein besseres Lebensgefühl. In diesem Sinne versteht sich die Mikropigmentation im Rahmen der medizinischen Nachsorge auch als Ergänzung und Vervollständigung der plastischen Chirurgie – eben das berühmte Tüpfelchen auf dem „i“.

Möchten Sie mehr zu den Möglichkeiten einer Mamillen-Areola-Pigmentation erfahren?

Interessierte Personen und Betroffene informieren wir gern in einem persönlichen Gespräch über die ästhetischen Möglichkeiten einer Mamillen-Areola-Pigmentation.
Dabei erläutern wir den Behandlungsablauf, zeigen zum Vergleich entsprechende Vorher-Nachher-Fotos und erläutern Ihnen die empfohlenen Verhaltensregeln im Rahmen einer Behandlung.
Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir im Internet aus Diskretionsgründen keine Vorher-Nachher-Fotos in diesem Bereich veröffentlichen – diese zeigen wir ausführlich und umfassend in unserer Praxis.

Wenn Sie wollen, schauen Sie doch vorher einmal in die Erfahrungsberichte, Bewertungen und Dankesschreiben, die wir von unseren Kunden erhalten haben – ausdrücklich mit dem Hinweis, diese veröffentlichen zu dürfen https://zfmm.de/kunden-partner.

Wir sind übrigens sehr glücklich über die vielen positiven Rückmeldungen und dankbar für das Vertrauen, dass uns unsere Kunden teils schon seit vielen Jahren entgegenbringen – das ist und bleibt auch unser größter Ansporn.
Deshalb: Nutzen Sie die Möglichkeit eines persönlichen und kostenfreien Beratungsgesprächs – selbstverständlich geben wir Ihnen, wenn Sie möchten, auch erste Informationen bereits am Telefon. Rufen Sie einfach nur an.

Ihre

Elisabeth v. Spiessen

Elisabeth von Spiessen

 

 

 

 

Möchten Sie einen Termin vereinbaren?
Elisabeth von SpiessenInformieren Sie sich gerne bei uns in unserer Hamburger Praxis – unsere Beratungstermine sind selbstverständlich unverbindlich und kostenfrei. Sollten Sie weite Anfahrtstrecken haben, so schicken Sie uns in anonymisierter Form gerne Fotos zu, sodass wir gerne auch ein erstes Informationsgespräch am Telefon führen können.

Termin vereinbaren