Side menu
The album is more experimental in nature than the band's later releases. It was released only in Canada and Japan.
Medizinische Mikropigmentation:Achten Sie bei Farben auf Sicherheit - Zentrum für Medizinische & Ästhetische Mikropigmentation in Hamburg
6550
single,single-post,postid-6550,single-format-standard,edgt-cpt-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,homa child-child-ver-1.0.0,homa-ver-1.0, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,side_menu_slide_with_content,width_370,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-4.5.1,vc_responsive
 
medizinische Pigmentierung Make-Up

Medizinische Mikropigmentation:
Achten Sie bei Farben auf Sicherheit

Auch beim Permanent Make-up bzw. bei der Medizinischen Mikropigmentation gilt: Achten Sie grundsätzlich auf Sicherheit bei der Auswahl von Farbpigmenten und -produkte

Deshalb das Wichtigste zuallererst: Die von uns verwendeten Farben erfüllen die höchsten Qualitätsanforderungen und sind alle dermatologisch getestet, allergiegetestet und hyperallergen getestet. Mit gutem Gewissen und Gefühl können Sie sich auf unsere Farben freuen!
Warum ich das so betone, werden Sie sich vielleicht fragen!?

Wussten Sie, dass Tätowierfarben wie das „Ferrari Rot“ vom Bundesrat für bedenklich erklärt wurde, weil Stichproben gezeigt hatten, dass krebserregende Abbauprodukte organischer Farbmittel und andere problematische Inhaltsstoffe enthalten waren? (>Link) Wussten Sie, dass das Bundesinstitut für Risikobewertung in verschiedenen schwarzen Tätowierfarben gefährliche polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), wie z. B. Benzoapyren gemessen hat, als krebserzeugend eingestuft sind? (>Link).

Der sorglose Umgang mit Farben kann eigentlich nur verwundern. Nicht nur, dass solche Farben verwendet werden, sondern auch, dass es vielen Menschen offensichtlich egal ist, was sie an ihren (eigentlich doch schützenswerten) Körper heranlassen.
Deshalb mein Appell: Nicht nur die Entscheidung für ein Permanent Make-up oder eine Medizinische Mikropigmentation sollte gut überlegt sein, sondern auch die Auswahl eines seriösen Anbieters und die höchstmögliche Qualität bei der Wahl der Farben. Gewissermaßen versteht es sich von selbst: ein Permanent Make-up bzw. eine Medizinische Mikropigmentation lässt sich nicht so einfach wieder wegwischen…

Der Anspruch an unsere tägliche Arbeit ist, dass es möglichst natürlich aussehen soll. Und die Verwendung hautfreundlicher und risikoloser Farbpigmente ist dabei die Voraussetzung.
Möglicherweise werden Sie sich fragen:
– Geht das überhaupt?
– Wer kann das?
– Was muss dabei beachtet werden?

Neben der sorgfältigen Wahl des Anbieters – Hinweise dazu folgen in einem späteren Artikel – spielt darüber hinaus die Wahl der Farbpigmente und deren Zusammensetzung bzw. Inhaltsstoffe eine wichtige Rolle. Hier unsere Empfehlung für Sie:

Entscheiden Sie sich für ein Permanent Make-up oder eine Medizinische Mikropigmentation, dann muss die Wahl der Farbeprodukte hinsichtlich ihrer Qualität und Verträglichkeit das wichtigste Kriterium in Ihrem Entschluss sein. Bitte kontrollieren Sie, ob die Farbprodukte bei dem Anbieter geprüft und registriert sind, und keine schädlichen Substanzen, tierischen Produkte oder etwa metallische Mikropartikel enthalten. Es gelten für die Farb-Herstellung beim Permanent Make-up und der Medizinischen Mikropigmentation die Vorschriften gemäß Tätowiermittelverordnung 01.05.2008 [EU ResAp(2008)1], die vorschreibt, dass beispielsweise keine krebserregenden Stoffe, Eisenoxide und andere gesundheitsgefährdende Stoffe enthalten sein dürfen.

In unserem Zentrum für ästhetische und medizinische Mikropigmentation werden ausschließlich Farben des deutschen Herstellers Purebeau New Cosmetics GmbH mit Sitz in Berlin verwendet (http://www.purebeau-pro.com/farben). Der Herstellungsprozess der Farben wird regelmäßig streng kontrolliert und erfüllt die höchsten Qualitätsanforderungen. Darüber hinaus sind alle Farb- und Micropigmentprodukte dermatologisch getestet, allergiegetestet und hyperallergen getestet. Es besteht keinerlei Risikobehaftung bei medizinischen und insbesondere radiologischen Untersuchungen (z. B. MRT oder CT).

Ihre Sicherheit steht bei uns an erster Stelle!