Side menu
The album is more experimental in nature than the band's later releases. It was released only in Canada and Japan.
Einladung zur thematischen Auseinandersetzung - Zentrum für Medizinische & Ästhetische Mikropigmentation in Hamburg
6938
single,single-post,postid-6938,single-format-standard,edgt-cpt-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,homa child-child-ver-1.0.0,homa-ver-1.0, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,side_menu_slide_with_content,width_370,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-4.5.1,vc_responsive
 
Pressemitteilung Permanent MakeUp

Einladung zur thematischen Auseinandersetzung

Der Onkologische Arbeitskreis Walsrode lädt ein.

Walsrode (so). Der Onkologische Arbeitskreis Walsrode lädt im Ok­tober, dem Brustkrebsmonat. zu einer thematischen Auseinander­setzungdamit ein.
Am Mittwoch, 14. Oktober, wird im Schulungs­raum des Schwesternwohnheims Walsrode ein Programm mit fach­kundigen Referenten angeboten. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Dr. Sirus Adari wird der Gynäkologe Dr. Walther Bur­kert zum Thema „Viel hilft viel“, Bemerkungen zur Radikalität ope­rativer Brustkrebsbehandlung re­den. Anschließend ist ein Referat des Privatdozenten Dr. Jörn Lohmeyer geplant. Der Referent ist leitender Oberarzt der plastischen Chi­rurgie im Diakoniekrankenhaus Hamburg. Sein Thema sind die Al­ternativen der Brustrekonstrukti­on – der richtige Weg zur individu­ellen Lösung. Es bleibt im An­schluss Zeit für persönliche Fragen.

Mit Elisabeth von Spiessen konn­te der Onkologische Arbeitskreis eine Spezialistin für medizinische Mikropigmentation gewinnen. Die Hamburgerin ist lnhaberin des Zentrums für Medizinische & Ästhetische Mikropigmentation und Vorsitzende der Deutschen für Medizinische Mikropigmentation gGmbH in Hamburg – eine gemeinnützige Ein­richtung zur Aufklärung und Qua­lifizierung der Möglichkeiten der Mikropigmentation als moderne Behandlungsmethode im medizi­nischen Bereich und zur Errei­chung eines einheitlichen Qualitätsstandards in Deutschland. Parallel zur Infoveranstaltung gibt es Stände des Onkologischen Ar­beitskreises, der Selbsthilfegrup­pe für an Brustkrebs erkrankten Frauen und des Gesundheitshau­ses Ulbrich. Der Eintritt ist frei.

Pressemitteilung zur neuen Make-up Methode